Dienstag, 21. Oktober 2008

Wieder zu Hause

Ihr habt es mir nicht leicht gemacht gestern Abend! Alle kamen zum Ostbahnhof und einige steckten mir noch etwas zu für die Reise oder als Andenken. Plötzlich zogen sie sogar noch ein Transparent aus der Tasche mit dem Text "Komm bald wieder". Ja, ich wäre gerne noch länger bei euch geblieben. Als Winkelement durfte ich dieses dann mitnehmen!
Die Reise verlief fast im normalen Rahmen. Nur anstelle von Lutz lag da ein fremder Mann neben mir. War schon etwas eigenartig. Nach 23 Uhr nahm ich meine Schlaftablette und tauchte dann ab ins Koma. Zehn Minuten vor der planmässigen Ankunftszeit wachte ich zum ersten Mal auf (07:45 Uhr). Ich erschrak und sprang hoch. Doch wir standen im Bahnhof Freiburg, wohl schon seit einer Stunde. Und eine weitere dauerte es noch, ehe wir die letzte halbe Stunde Fahrt aufnehmen konnten. "Personenunfall", wie das so schön heisst, wenn sich jemand vor den Zug wirft. Ich unterhielt mich etwas mit meinem "Bettnachbarn" und hatte ja auch noch Lesestoff dabei. In Basel stand direkt nebenan mein Anschlusszug und fuhr 4 Minuten später ab Richtung Luzern. Viertel eins (12:15 Uhr) kam ich nach Hause.
Ich möchte mich bei euch allen nochmals ganz herzlich bedanken für die herzliche Aufnahme in eure Familien und die warme Gastfreundschaft. Sicher komme ich bald wieder!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Schön das du gut wieder daheim angekommen bist. Schade nur das die Zeit so schnell vergangen ist. Aber wir haben ja festgestellt das du wiederkommen willst.
Lass es Dir gut gehen. Wir werden auf Lutz aufpassen.
Bis bald
Steffen